Heines Unglück, Yetis Vergnügen

Nach unten

Heines Unglück, Yetis Vergnügen

Beitrag von yeti am Mo 30 Apr 2018 - 6:59

Das Glück ist eine leichte Dirne,
Und weilt nicht gern am selben Ort;
Sie streicht das Haar dir von der Stirne
Und küßt dich rasch und flattert fort.

Frau Unglück hat im Gegentheile
Dich liebefest an’s Herz gedrückt;
Sie sagt, sie habe keine Eile,
Setzt sich zu dir an’s Bett und strickt.
Heinrich Heine



Das Glück, mein lieber Heinrich Heine,
sitzt süß bei mir am Bett und strickt

mit Anmut, Liebreiz, so geschickt
mir weiche, warme Strümpfe schon.

Blieb mit dem Glück so gern im Bett,
doch im gestrickten Liebeslohn

wird’s mir auch draußen warm und nett,
wenig kokett, doch sehr adrett.

Yeti
avatar
yeti

Anzahl der Beiträge : 191
Anmeldedatum : 15.04.18
Alter : 63
Ort : Ahlen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten